Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Wer meistert den Rundkurs perfekt

Edgar Nemschok / 24.08.2018, 04:30 Uhr
Seelow (MOZ) In der Kreishauptstadt werden am Sonntag wieder die Motoren dröhnen. Bereits zum 80. Mal wird der MC Seelow Gastgeber für einen Kartslalom sein. Wie immer ist das Parkplatzgelände vor dem Einkaufspark in Seelow Austragungsort für diese Motorsportveranstaltung.

Angefangen hatte alles bereits im Jahr 1994, als sich MC Seelows Vereinschef Rudi Kulicke und der damalige Jugendleiter Rainer Lehmann Gedanken gemacht hatten, wie man Motorsport auch für Kinder und Jugendliche in Seelow interessant machen kann. Kartslalom ist eine recht preiswerte Gelegenheit, um in diesen Sport einzusteigen. „Heute haben wir fünf eigene Karts in der Garage“, erklärt Rudi Kulicke. „Vier sind für den Jugendbereich und ein Kart für die Klasse 0 – also Bambini.“ Zwei sind noch recht neu und werden von Einzylinder-Honda-Motoren befeuert. „Die Motoren leisten bis zu 6,5 PS“, erklärt Kulicke. Das Höchstalter, um mit dem Kartslalom im Rennbetrieb mitfahren zu können, ist übrigens 18 Jahre. Spätestens dann muss entschieden werden, ob eine Karriere im Motorsport auch Sinn macht. Leider reicht Talent nicht immer, denn viel hängt vom Geld und somit finanzkräftigen Sponsoren ab.

Es gibt Motorsportler beim MC Seelow, die mit dem Kartslalom angefangen haben und später durchaus erfolgreich waren. Lukas Knop fuhr im Autocross und Robby Fechner ist im Rallye-Sport aktiv.

Verantwortlich für den Jugendbereich beim MC Seelow ist Ralf Wiemprecht. Er hofft natürlich, dass sein Filius Cedric am Sonntag weitere wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft von Berlin/Brandenburg sammeln kann. Er führt knapp vor Jonah Kulicke, der ebenfalls für den MC Seelow an den Start gehen wird. Dritter ist momentan Deyon Cibis, der für den MSC Berlin fährt. Sie starten in der Klasse 4.

Zu den Titelanwärtern gehört auch Mark Zerbin, der derzeit in der Klasse 0 in der Gesamtwertung in Führung liegt. In der Klasse zwei und drei führen jeweils Fahrer des MC Seelow die Wertungen an. Alexander Zweig führt die Klasse 2 an und Maximilian Zweig liegt in der Klasse 3 ganz vorn. Sie können mit Siegen jeweils große Schritte in Richtung Meisterschaft machen.

Für alle Seelower, die sich bekanntlich auch die Roten Teufel nennen, gilt, beim sogenannten Heimspiel ordentlich Punkte für die Meisterschaften zu sammeln.